Wie stellen Sie sich Ihre zukünftige Arbeit vor?

Wie stellen Sie sich Ihre zukünftige Arbeit vor?
Diese Frage zielt, ähnlich der Frage „Wie motivieren Sie sich?“, direkt auf Faktoren ab, die Sie motivieren, bzw. mit denen Sie sich wohlfühlen. Ihre Vorstellungen zur ausgeschriebenen Arbeitsstelle, Ihres Arbeitsumfeldes und wie Sie die Zusammenarbeit mit den zukünftigen Führungskräften sehen, ermöglichen den InterviewerInnen zu prüfen, wie gut Sie ins Unternehmen passen. Die Frage zielt auf einen Abgleich zwischen Ihren Erwartungen und der tatsächlichen Situation ab. Für die InterviewerInnen ist interessant, ob Bewerbende realistische Erwartungen an das Arbeitsumfeld haben. Die Frage deckt auch die Leistungsbereitschaft des Bewerbers bzw. der Bewerberin auf. Wer hier zu sehr ins Wunschdenken verfällt, und von kurzen Arbeitszeiten, langen Pausen und netten Kollegen und freundlichen Kolleginnen schwärmt, wirkt schnell unmotiviert.

Fokus auf Inhalte und Projekte

Besser ist es, über Inhalte zu sprechen, und den Fokus auf herausfordernde Aufgaben, spannende Projekte und die Übernahme von Verantwortung zu legen. Ein großer Fokus auf die eigenen Belange kommt im Bewerbungsgespräch generell nicht gut an. Besonders nicht bei der Frage nach dem idealen Arbeitsumfeld, denn hier sollte Ihre Leistungsbereitschaft im Vordergrund stehen. Auch mit allgemeinen Themen hebt man sich nicht besonders hervor, indem man sich beispielsweise ein angenehmes Arbeitsklima wünscht. Zwar ist es angemessen, sich ein solches zu wünschen, aber es an dieser Stelle zu äußern ist unpassend, weil es persönliche Belange widerspiegelt. Das ist keine für die InterviewerInnen relevante oder interessante Antwort. Zur Beantwortung der Frage sollten positive Dinge aus der Unternehmensperspektive angeführt werden.
Eine mögliche Antwort könnte so aussehen:

“Mein zukünftiges Arbeitsumfeld und die Zusammenarbeit mit meiner Führungskraft stelle ich mir so vor, dass ich frühzeitig erste eigene Projekte übernehmen kann, und meine Fähigkeiten schnell einbringen kann. Für Feedback bin ich immer offen. In der Zusammenarbeit mit meiner mir vorgesetzten Person wünsche ich mir, regelmäßig Feedback zu bekommen, damit ich mich kontinuierlich weiterentwickeln kann. Das hilft natürlich auch, um möglichst schnell das Geschäft von allen Seiten kennenzulernen. Ich habe auch Lust an Herausforderungen und würde mich freuen, im Laufe der Zeit größere Projekte zu bekommen. Deshalb wünsche ich mir ein offenes Arbeitsklima und eine Führungskraft, die mich fordert und auch fördert.”

Eine derartige Antwort vermittelt Motivation und die Bereitschaft, sich weiterzuentwickeln, bzw. auch Verantwortung für größere Projekte zu übernehmen. Aspekte, die hier als positiv bewertet werden sind offene Kommunikation, Feedback, Vertrauen und Mut, auch Fehler zu machen. So entsteht der Eindruck von jemandem, der bzw. die das aktuelle Team unterstützen kann, und sich weiterentwickeln möchte.

Jemand, den Sie kennen, könnte von diesen Tipps profitieren? Teilen Sie diesen Artikel mit anderen:
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Ähnliche Artikel, die Ihnen gefallen könnten: